atp_kind_unfall

Erste-Hilfe am Kind/ Säugling

Wie reagiere ich, wenn es bei einem Kind zum Notfall kommt?

Kinder sind von Natur aus neugierig und erkunden die Welt auf ganz eigene Weise. Alles wird angefasst und in den Mund gesteckt.

Bei dem Drang die Umwelt zu erkunden geht schon einmal etwas schief: Verbrennungen durch heiße Herdplatten, im Hals steckengebliebene Gegenstände, Knochenbrüche und allergische Reaktionen sind nur wenige Beispiele für Kindernotfälle, auf die Eltern, Großeltern, Tagesmütter und Babysitter gut vorbereitet sein sollten.

In puncto Erste Hilfe am Kind gibt es viele Dinge, die Eltern nicht wissen können. Auch die Intuition versagt hier oft. Daher ist es immer eine gute Idee, sich die wichtigsten Dinge anzueignen, bevor es zu einem Notfall kommt.

Wie reagiere ich wenn es zum Notfall kommt? Was ist richtig, was ist falsch? Wo finde ich Hilfe, wer ist mein Ansprechpartner in einer Notsituation? Was kann ich selber für mein Kind tun bis professionelle Hilfe eintrifft?

Ein speziell geschulter, versierter Trainer begleitet Sie bei einer „Lernreise“, bei der Sie nicht nur Wichtiges rund um die Erste Hilfe am Kind kennenlernen, sondern auch erfahren, wie Sie Unfällen von Kindern vorbeugen können, ganz nach dem Motto: „Gefahr erkannt – Gefahr gebannt“.

Erfahrene medizinische Trainer vermitteln Ihnen in kompakter Form die wichtigsten Grundlagen der häufigsten Kindernotfälle und geben ihnen jene Sicherheit, mit diesen besonderen Situationen umzugehen. Die behandelten Themen betreffen sowohl Kinder als auch Säuglinge. Dieser Kurs eignet sich für beruflich und privat Erziehende von Kindern aller Altersgruppen.

Dieser spezielle Kindernotfallkurs macht Eltern und beruflich Erziehende jetzt fit für das Unvorhergesehene. In wenigen Unterrichtsstunden lernen Sie, wie sie richtig reagieren und handeln, wenn ihr Kind akut erkrankt oder sich verletzt.

Zielgruppen sind Erzieher, Eltern, Großeltern, Babysitter, Tagesmütter, Jugendgruppenleiter, Betreuer und Personen, die beruflich mit Kindern zu tun haben.

Einige Beispiele, was Sie auf dieser Lernreise kennenlernen werden:

  • Was immer richtig und wichtig ist: Vorgehen am Notfallort
  • Was tun Sie, wenn ein Kind keine Atmung hat (z.B. Herz-Lungen-Wiederbelebung beim Säugling und Kleinkind)
  • Was tun Sie, wenn ein Kind „Probleme in der Brust“ hat? (z.B. Probleme bei der Atmung durch Verschlucken von Gegenständen, Asthma, Pseudokrupp)
  • Was tun Sie, wenn sich ein Kind verletzt hat? (Von der kleinen Schürfwunde bis zur Kopfverletzung)
  • Sicherheit und Vorbeugung
  • und vieles mehr

Schwerpunkte unseres stark praxisorientierten Konzeptes (6 UE) sind:

  • Prävention von Kinderunfällen
  • Herz-Lungen-Wiederbelebung
  • Wundversorgung
  • Maßnahmen bei weiteren Notfällen

Dozenten Vortrag (2 Std.)

Für alle, die nicht an dem Kurs von 6 UE teilnehmen können, bieten wir gerne auch einen Dozenten Vortag zu Babynotfällen an. Hier erfahren Sie die wichtigsten Themen in einem 2-stündigen Vortragsseminar inklusiver kleiner Praxiseinlagen. Bitte nutzen Sie für Anfragen unser Kontaktformular.

Nach oben scrollen